Mehr als Veränderung!

Bewusst-Sein und Transformation

Du suchst dein Glück?

Einen neuen Beruf, Partner oder du verfolgst andere Ziele? Für dein wahres Glück brauchst du zuerst Klarheit darüber, was du wirklich – wirklich – wirklich willst! Hier findest du ein paar Inspirationen, die dir helfen können, zu dem zu finden, was zu dir passt und dich damit auch wirklich glücklich macht.

Oft laufen wir den falschen Zielen hinterher oder schlagen Wege ein, die eigentlich gar nicht (mehr) zu uns passen. Irgendwann kommen dann die Signale für eine Korrektur. Die Frage ist nur, ob und wann wir diese Signale wahrnehmen und wie wir mit ihnen umgehen.

.

Die Zeichen der Zeit erkennen

Gerade wenn wir in einer herausfordernden Lebensphase stecken, besteht eine gute Chance, daraus gestärkt hervorzugehen. Schwierige Phasen bieten die besten Möglichkeiten, uns besser kennen zu lernen oder den roten Faden unseres Lebens wieder aufzunehmen.

Wir haben es oft erlebt wie es ist, wenn unsere inneren Stimmen immer lauter werden: „Verändere was!“ „Diese Partnerschaft oder dieser Job ist nicht gut für dich.“

Würden wir diesen Impulsen konsequent folgen, wäre das Leben relativ einfach. Die Frage ist nur, wie wir lernen, diesen Stimmen wirklich vertrauen zu können und wie wir dann mit diesen Botschaften umgehen. Das ist oft nicht so einfach, denn es könnte vielleicht unser wohlgeordnetes Leben auf den Kopf stellen. Deswegen unterdrücken wir den Impuls, diesen Fragen tiefgründiger nachzugehen.

Wir sind Künstler darin, unsere inneren Stimmen zu ignorieren und uns die Situation vielleicht auch noch schön zu reden. Dann suchen wir uns im Außen noch Bestätigungen, welche wir durch unsere selektive Wahrnehmung natürlich auch bekommen. Zudem haben wir eine weitere Fähigkeit entwickelt, nämlich jene der Projektion. Das sind nur einige Mechanismen, die uns helfen, erfolgreich im Alten zu bleiben.

Irgendwann werden wir jedoch von unserem Leben wahrlich dazu hingeführt, das Alte zu beenden. Das geschieht nicht immer freiwillig, wodurch wir uns oft in eine Opferhaltung flüchten und die „Schuldigen“ im Außen suchen. Das ist keine gute Position, denn es braucht gerade dann Eigenverantwortung für unser Leben und ein Bewusstsein, dass wir den entsprechenden Kontext durch die Frequenz unserer Schwingungen auch angezogen haben.

Viele sehen das vielleicht als Krise, aber es ist oft das Beste was uns widerfahren kann: Wir haben die Chance, uns endlich mit unserem Thema auseinanderzusetzen und eine entsprechende Strategie zu finden. Dies führt immer zu uns selbst und zu unserer Essenz – wenn wir uns nicht all zu sehr dagegen wehren.

.

Loslassen vom Alten

Wir sollten hier in diesem Schritt unterscheiden, ob wir das Alte tatsächlich loslassen müssen oder lediglich die Bilder, die wir vom Alten haben.

Ob es sich um den Job oder um Beziehungen handelt, oder „nur“ um alte Muster und Glaubenssätze – das Leben will uns meist etwas völlig Neues zeigen.

Oft verlassen wir das Alte fluchtartig und suchen im neuen Job oder in einer neuen Beziehung die Rettung. Ein Perspektivenwechsel und die Bereitschaft, im Alten etwas über sich selbst zu lernen, ist der erste Schritt beim Loslassen.

Dies verlangt einen entsprechenden Rahmen, denn das Alte ist per se nicht schlecht, sondern es hat lediglich seine Funktion erfüllt und es steht einfach ein Entwicklungsschritt an.

Ob dieser im Alten erreicht werden kann oder ob es besser ist weiter zu gehen, ist hier zu überprüfen! Das Neue kann durchaus auch im Alten stattfinden. Durch eine neue Perspektive können wir die Situation neu wahrnehmen und sie bekommt dadurch eine völlig neue Bedeutung.

.

Nur wer das Vergangene würdigt,
ist wirklich reif für etwas Neues.

.

Wenn wir uns, ungeachtet dessen, sofort auf das Neue stürzen, machen wir nicht diese wichtigen Erfahrungen, welche erst die saubere Basis bieten für das Weitergehen. Wir bleiben dann immer mit einem Bein im Alten, wenn es hier nicht wirklichen Frieden gibt.

So drehen wir dann unsere „Ehrenrunden“. Wir verändern zwar etwas, aber das Prinzip bleibt das alte. Das Neue bekommt aber erst tatsächlich seinen Raum, wenn wir das Alte davor endgültig losgelassen und abgeschlossen haben, was an sich ja auch nicht so eine einfache Angelegenheit ist.

Wirkliches Loslassen ängstigt uns auch, weil wir vermeintlich unsere Sicherheit verlieren. Besser am Alten festhalten, auch wenn es der bekannte „goldene Käfig“ ist, als loszulassen und dadurch Halt zu verlieren.

Wenn wir uns im Loslassen üben, werden wir dabei auch lernen, dass das was geht, meist überholte Vorstellungen von uns und unserem Leben sind.

Es sind Vorstellungen vom Leben – und damit nicht das wahre Leben an sich!

Hierbei fällt mir der Film „Matrix“ ein, weil es um genau diese Befreiung von unserer Unbewusstheit geht, mit der wir unser Leben oft wahrnehmen und leben.

Aus meinem Blog: Matrix & Transformation

 

Wir fühlen es oft ganz stark, dass uns das Alte förmlich runterzieht und uns müde macht. An sich spürt das jeder, der sich in so einer Phase der Transformation befindet. Die Signale des Körpers sind so wertvoll und ein klarer Hinweis, dass da etwas einfach nicht mehr stimmt. Der Körper lügt nicht, und wir sollten besser auf ihn hören und einfach loslassen vom Alten.

.

Das Loslassen gelingt leichter, wenn uns bewusster wird, dass dann die Freiheit beginnt.

.

Das gibt Orientierung und bringt auch die Bereitschaft, den nächsten Schritt zu setzen.

.

In die Essenz kommen

Erst wenn du das Alte loszulassen gelernt hast, kannst du in deine Essenz eintauchen und deine wahren Potenziale wahrnehmen. Hier ist völlige Präsenz notwendig. Das unterstützt dich dabei, das wahrzunehmen, was sich in dir ausdrücken und entfalten möchte. Meditation, Stille oder geführte innere Trancereisen helfen dir hierbei. Das Ego hat hier oft etwas Angst vor dieser Stille. Denn was sich zeigt ist dein Selbst und hier findest du ALLES-WAS-IST (nach „Ein Kurs in Wundern“).

.

Wenn wir die Angst loslassen, wird sich unsere Wahrheit zeigen.

.

Folgender Song spricht mir dabei aus dem Herzen. Achte auf den Liedertext:

 .

 

Jeder, der diese Reise macht, wird erkennen, dass die Essenz zu spüren eine besondere Erfahrung ist und das Bewusstsein dadurch sehr erweitert wird.

Auf alle Fälle wirst du in einen besseren Kontakt zu dir selbst kommen, wenn du in dich mehr und mehr hineinhorchst. Viele könnten dabei verwirrt sein oder wollen diese Stille auch nicht. Nun, das ist nachvollziehbar, denn wer schafft es schon so einfach von „100 auf 0“? Zum Abbremsen des Lebenstempos braucht es seine Zeit. Abgesehen davon ist es nicht so einfach, die inneren Stimmen zu ordnen, wenn sich da unterschiedliche innere Teile zugleich melden.

Deshalb ist es hier ein wichtiger Aspekt, dass die Impulse sortiert werden. Wer ist tatsächlich deine innere Führung, an der du dich auch orientieren kannst?

Da gibt es spannende Methoden, die hier sehr hilfreich sein können wie z. B. die Astrologie, mit der ich auch intensiv arbeite.

Aus meinem Blog: Jenseits der klassischen Astrologie

 

Damit bietet sich auch für den Verstand Klarheit und Orientierung, welche mit reiner Meditation nicht so einfach zu erreichen ist. Die Verbindung der Arbeit mit dem Radix (Geburtshoroskop) und den Zeitqualitäten mit inneren Reisen hat sich als besonders kraftvoll erwiesen. Ich leite hier deine persönliche innere Reise aus deinem Horoskop ab.

Dieses Verstehen ist extrem hilfreich um loszulassen und tiefer in die eigene Essenz einzusteigen. Das ist der Ort, wo du wieder in Kontakt kommst mit deiner inneren Stimme und deiner Weisheit.

Wenn du das verbindest mit der Wahrnehmung deiner positiven Körperempfindungen, dann bist du sehr gut beraten und brauchst weniger „Berater“ im Außen für deine Antworten.

.

Die Antworten sind alle in dir.

.

Du brauchst eben nur zu unterscheiden lernen, wer da zu dir spricht, um diesen Stimmen auch zu vertrauen. Wenn du in Kontakt mit dir bist und mit dem Leben an sich, wirst du besser wahrnehmen, was aus dir aufsteigt oder was das Leben dir ganz persönlich näher bringen möchte.

.

Ausrichtung schärfen

Dadurch gewinnst du enorm an Lebenskraft und hörst mehr und mehr den Ruf deiner Seele. Was daraus entsteht, hättest du dir wahrscheinlich nie mit dem Verstand allein vorstellen können.

Du kannst deine Ausrichtung mit unterschiedlichen Methoden, wie z. B. dem Seelenschreiben, stärken und aus dir entfalten lassen. Mit meinen Klienten mache ich hier z. B. Reisen zu ihrem inneren Kind oder mache eine Lebensrückschau.

Das kannst du selbst auch versuchen, indem du dir eine schöne Musik auflegst und einfach in die Träume deiner Kindheit gehst. Oder du machst eine Reise, bei der du dir als 90-Jährige/r begegnest und dir alles vergegenwärtigst, worauf du zurückblicken möchtest in deinem Leben.

Das sind zwei sehr kraftvolle Möglichkeiten, deine Ausrichtung zu schärfen.

Das Leben selbst bringt dir die Antworten. Zu diesem Zeitpunkt deines Prozesses macht es besonders Sinn, dich mit deinen Potenzialen zur Manifestation und deinen kreativen Kräften zu beschäftigen. Aus diesen Kreationen entstehen neue innovative Ideen und Formen.

.

Eine neue Form kreieren

Lass los, geh in deine Essenz und vertraue voll deiner inneren Führung für deine Ausrichtung. Du wirst die enorme Energie spüren!

Dadurch kommen der konkrete Ausdruck und die „Form“ für das Neue fast von selbst. Ob es aus dir aufsteigt oder du die entsprechenden Signale im Außen wahrnimmst, du wirst aus dem Prozess heraus eine gute Selbstführung entwickeln! Natürlich bekam der Verstand schon ein paar Impulse durch das tiefere Eintauchen in die „astrologische Matrix“, jedoch sollen diese nur als Inspirationen und Anknüpfungspunkte für dich dienen.

Oft zeigen sich hier kleine Wunder, wenn du in deine Essenz eintauchst und die Ausrichtung auch emotional energetisch auflädst. Du kommst in deine wahrhaftige Frequenz und wirst Kontexte und Formen anziehen, die dann auch wirklich zu dir passen!

Es gibt hier unterschiedliche hilfreiche „Modelle“, die dich bei der Übersetzung in die materielle Welt unterstützen.

Für diesen „Brückenbau“ biete ich unterschiedliche Workshops und Formate im Coaching.

.

Sei geduldig und lerne deine Fragen zu lieben und bleib in Kontakt mit dir selbst. Dabei wächst du allmählich in deine neue Wirklichkeit hinein (frei nach R.M. Rilke).

 .

Gute Reise in deine neue Zeit!

.

Merken

Merken

« ZURÜCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 5 + 14 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)