+43 1 470 00 10 office@matrix-coaching.at

Wendezeit!

Der Aufbruch in eine neue Zeit steht an! Wie ging es dir in den letzten Wochen und Tagen mit dem Thema deiner ganz persönlichen Transformation? Nimm diese besondere Zeit in ihrer besonderen und fast magischen Qualität wahr. Es ist eine Zeit angebrochen für Wachstum aus dem Inneren heraus. Bis zum kommenden Vollmond hast du weiterhin die Gelegenheit, einen gründlicher Herbstputz zu vollziehen. Auch auf der Beziehungsbühne gibt es derzeit viel zu lernen. In dieser Zeit hast du wieder eine Schicht befreit für deine neue Zukunft. (1)

 

Video zur Zeitqualität:

 

Gefühle weisen uns des Weges

Es ist auch eine neue Zeit angebrochen, wo es wesentlich mehr um dein Bewusstsein für deine Gefühle und Bedürfnisse geht. Es ist damit gleichzeitig eine Zeit der Heilung und Wachstum eingläutet. Heilung beginnt auch dort, wo du deine tiefsten Bedürfnisse tatsächlich lebst. Wirkliche Heilung kann nicht im Kopf stattfinden, sondern meist eher auf einer tieferen Gefühlsebene, wo alle Zellen durchdrungen werden. Dies soll dir in dieser kommenden Zeit besonders bewusst sein. Es wäre eine gute Gelegenheit gegeben, nun tief in deine Gefühle einzutauchen. Mach dir bewusst, worin deine wahren Bedürfnisse liegen. Es hilft dir auch dabei, dass du deinen Lebensweg besser erkennst. (2)

Wie kannst du ein wahrhaftiges und bewusstes Leben leben, wenn du deine tieferen Bedürfnisse nicht erkennst und sie nicht lebst? Wirklicher Erfolg und persönliches Wachstum beginnen dort, wo du dir deiner Bedürfnisse und tieferen Gefühle bewusst bist!

Kennst du deine wahren Bedürfnisse?
Welche sind diese?
Was fühlst du auf einer tieferen Ebene?
Was tust du, um diese auszudrücken und zu leben?

Du kommst erst dann nachhause in dir, wenn du deine Gefühle und Bedürfnisse kennst und entsprechend für dich sorgst. Ist das nicht die Basis für fast alles? Gefühle brauchen keine Legitimation und auch keine Begründung – sie SIND einfach. (3)

Ein weiterer wichtiger Aspekt kommt nun hinzu und ist von ähnlicher Bedeutung.

 

Heilung

Es ist nun auch wichtig, dass du deine wunden Punkte und Verletzungen besser wahrnimmst. Sie haben vielleicht sogar auch etwas zu tun mit deinen Bedürfnissen. Spür hinein, denn es könnte eine gute Zeit sein für Heilung. Tiefes Bewusstsein dessen was es ist, und ein wirkliches Annehmen sind die ersten Schritte. Darüber hinaus könnte es wichtig sein, zu deinen wunden Punkten zu stehen.

Sie sind ein Teil von dir und du bist nur ganz DU mit diesen Facetten. Du bist als das geboren und es gibt einen größeren Sinn dahinter, die Frage ist nur welcher! Dann versteckst du sie nicht mehr vor dir selbst und sie wirken weniger stark auf einer unterbewussten Ebene. Alles was wir unterdrücken, verursacht meist eigenartige Dynamiken.

Du kannst diese heiklen Themen auch auf Beziehungsebene ansprechen und dich so darin üben. Die letzten 6 Wochen hatten wir ohnedies dazu eine gute Gelegenheit, unsere Beziehungsfragen zu klären. Nun kannst du es prüfen, wie weit du in diesem Thema gekommen bist. Was kannst du schon verlieren? (4)

 

Ein neues Paradigma und Wendezeit

Uns wurde meist beigebracht, dass wir uns eher nach äußeren Maßstäben orientieren. Das gibt uns Sicherheit und wir können dort auch sehen, was funktioniert und was nicht. Bei Gefühlen ist das anders, denn wie sicher können wir sein, wenn wir ihnen folgen? Dadurch ist eine Orientierung an unseren Gefühlen meist nicht so einfach. So ist dies vielleicht auch nicht so stark ausgeprägt, dass wir uns wirklich daran orientieren.

Bei unseren heiklen und wunden Punkten ist das natürlich noch viel stärker, weil wir sie einfach nicht haben wollen, und sie deswegen wegsperren und unterdrücken. Das Bewusstsein, dass diese sogar wertvolle Ressourcen und Kompetenzen sein können, ist für viele Menschen etwas neu.

Wenn wir uns dessen bewusster werden, was wir dadurch bereits geschafft haben, wäre das ein erster wichtiger Schritt. Zudem geht es auch sehr darum, die damit verbundenen entwickelten Talente zu erkennen. Das ändert unsere Perspektive auf die Vergangenheit völlig. Dann müssen wir weniger aufarbeiten, sondern sehen diese heiklen Themen aus einer gänzlich neuen Perspektive und dadurch auch die in uns liegenden Schätze. Dies könnte viel auch damit zu tun haben, worin unsere Lebensaufgabe liegt. Wenn du das den Menschen gibst, wonach du dich sehnst, dann schaffst du auch Heilung für dich. Wenn du deine Wunden erkennst und heilst, kommst du deiner Essenz und deiner Lebensaufgaben ein großes Stück näher.

 

Unterscheide Gefühle von Emotionen

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, die Unterscheidung von Emotionen und Gefühlen zu erkennen. Emotionen sind, so wie ich es sehe, alte und in uns abgespeicherte Informationen. Sie zeigen sich durch Impulse, die sich meist unkontrolliert ausdrücken. Diese zu beobachten, ist sehr hilfreich für ein bewusstes Leben. Wie wir damit umgehen, ist sehr entscheidend bei der Frage, inwiefern wir die Kontrolle über unser Leben haben. Lassen wir uns von den Emotionen steuern, die meist über unsere Hormone und unseren Körper laufen, oder durch einen bewussten Geist. (5)

Wie unterscheiden wir nun unsere Emotionen von unseren wahren Gefühlen? Diese uns bewusst zu machen und eine entsprechende Unterscheidung zu treffen, wäre nun ein guter Zeitpunkt. (6)

Wahre Gefühle drücken sich eher im Hier und Jetzt aus – Emotionen haben sehr oft mit alten Themen und Verletzungen zu tun oder auch mit bedürftigen Sehnsüchten, welche sich auf die Zukunft beziehen. Das Buch „Der Emotionscode“ und den Film „Emotions“ von Bradley Nelson kann ich dazu sehr empfehlen.

 

 

Sei beweglich und offen

Das Neue können wir viel leichter wahrnehmen, wenn wir uns etwas mehr für Offenheit und Flexibilität entscheiden würden. Dann haben wir uns gelöst von alten zu fixen Vorstellungen und Konditionierungen. Das ist wirklich wichtig für Kreativität – und um die geht es nun. (7)

 

Sei dir klar was du tust

Viele Impulse mögen dich jetzt aufbrechen lassen, um etwas Neues anzugehen. Lass dir dabei Zeit. Vor allem dann, wenn es eher ein Ausbrechen von der aktuellen Situation oder eine „weg-von“ Energie ist. Sei auch vorsichtig mit zu überschwänglichen und zu wagemutigen Aktionen. Schlaf lieber noch einmal oder zweimal darüber, denn du könntest Gefahr laufen, dass du noch etwas zu unklar bist. Übe dich in einem klaren Verstand. Nimm deine Gefühle wahr und nutze deine Intuition. (8)

 

Beziehungen und Liebe

In Liebesangelegenheiten könnten nun auch Überraschungen möglich sein. Hier ist zudem vielleicht die Frage hilfreich sein, was Liebe für dich wirklich bedeutet. Folgst du dabei eher mentalen Konzepten? Besitzt du die Fähigkeit, wirklich tief in dieses Mysterium einzutauchen und dich darauf einzulassen? (9)

Nun, ich hoffe, ich konnte dich etwas inspirieren und wünsche dir eine wundervolle Zeit!

Herzlich
Günter Kerschbaummayr

 

Veranstaltungen:

Salonabend zur aktuellen Zeitqualität
  am 23.11. in Wien, 15.12. in Steyr » mehr
Tagesworkshop: Wofür ist meine Zeit reif? am 9.12. in Wien » mehr
When Spirit meets Business ab 26.-27.1. » mehr
Wenn die Berufung ruft am 19.1.2019 » mehr
Ein neues Wir am 9.-10.2.2019 » mehr

Astrologische Quellen:

(1) Der Mondond steht im Zwilling, der Sonne in Konjunktion mit Jupiter auf 0° Schütze. Bis dorthin transitiert die Sonne im Zeichen des Skorpions. Am 3. Dezember kommt auch wieder die direktläufige Venus wieder in das Zeichen des Skorpions und verweilt dort bis 8. Jänner.

(2) Sonne und Jupiter stehen in einem geschlossenen Trigon mit Chiron in den Fischen und dem nördlichen Mondknoten im Krebs, der dort für die nächsten 1,5 Jahre sein wird. Auch Neptun in den Fischen steht im Trigon mit Priapus im Krebs.

(3) Jupiter in Konjunktion mit Sonne steht in Trigon mit dem nördlichen Mondknoten im Krebs.

(4) Chiron, der verletzte Heiler, steht im Trigon mit Sonne & Jupiter im Schützen und im Trigon mit Mondknoten im Krebs. Venus ist ab dem 16.11. wieder direktläufig.

(5) Geschlossenes Trigon Chiron, Sonne/Jupiter und nördlicher Mondknoten.

(6) Der nördliche Mondknoten im Krebs steht im Trigon zu Jupiter und Sonne. Kurz davor war die Sonne noch im Skorpion, der ja auch dafürsteht, dass unsere Gefühle oft nicht unsere eigenen sind, sondern durch Ahnen und andere, an die wir gebunden sind, geprägt sind.

(7) Viele Planeten stehen in den veränderlichen Zeichen Schütze und Fische. Auch der Mond steht zum Vollmond im veränderlichen Zwilling. Sonne mit Jupiter im Schützen hat enormes Kreativitätspotenzial.

(8) Sonne mit Jupiter Stehen im Quadrat mit Mars in den Fischen. Zudem steht Merkur im Schützen im Quadrat zu Neptun. Beide Aspekte deuten darauf hin, das mit Handlungen und und unklaren Gedanken Vorsicht geboten ist.

(9) Venus in der Waage steht in Opposition zu Uranus im Widder und in Spiegelpunktkonjunktion zu Mars in den Fischen.

Pin It on Pinterest