+43 676 345 678 7 gk@matrix-coaching.at

Tief im Wald …

Vollmond im Stier: Das Neue braucht die Transformation des Alten. Dann kann Neues wachsen. Das was wir dabei weniger wollen, ist die Beschäftigung mit unserern tiefen und dunkleren Seiten. Dort findest du jedoch wahre Schätze und Befreiung. Wer es wagt, findet im tiefen persönlichen dunklen Wald immer einen magischen Freund.

Das gute an Transformation ist, dass immer etwas Neues wächst. Oft braucht es halt die Asche des Alten. Wenn wir mitten drin stecken, fühlt es sich vielleicht nicht gerade nach einer Wohlfühlphase an. Selten fühlt es sich angenehm an, wenn es in die tieferen Etagen unserer Persönlichkeit geht. Das Gute daran ist, du wirst daran wirklich wachsen. (1)

Wofür ist deine Zeit reif? 

Wir leben gerade in einer Phase von tiefgreifenden persönlichen und gesellschaftlichen Veränderungen. Auch die Politik lässt uns grad nicht kalt, und könnte bei einer näheren Betrachtung einer konkreten Person auf der Politikbühne, der offensichtlich wirklich die meiste Zeit blau sein muss (man sehe die Wahlplakate genauer an)  echt Angst machen. Der Wahlsonntag vor 2 Wochen hatte eine Signatur, wo ich sagen würde, dass ein Neuimpuls oder eine neue Phase noch nicht ernsthaft Angst machen sollte.

Vielleicht braucht es nun mehr Akzente einer wertebewussteren Gesellschaft, die sich darüber mal Gedanken machen sollte und aktivere Bürger werden könnten. Jetzt haben wir einen guten Anlass dafür. So gesehen, wird es noch richtig spannend. Was auch die Frage aufwirft, wie die neue Regierung in die Gänge kommen wird. Nur polemischen Staub aufzuwirbeln und Sektenstrategien, sind mittelfristig keine gute Idee. (2)

Time for a Change!  

Aber dem geben wir hier keine Nahrung und orientieren uns eher daran, was wir ändern können – nämlich uns selbst! „Be The Change You Want To See“ und lass die anderen sein wo sie sind. Wir haben genug eigene Themen und je besser wir hier diese in den Griff bekommen, desto klarer und kraftvoller können wir sein nach der anstehenden Transformation. Das ist der Boden für wahres Wachstum – Wachstum von innen heraus. (3)

Vielleicht können wir gerade dadurch am meisten verändern, indem wir wahrhaftiger werden und den Mut haben, das auszudrücken und zu leben, was uns wichtig ist. Jetzt braucht es dazu auch Entschiedenheit. (4)

Erinnere dich:

 

Erinnere dich an deine Träume!

Gerade die Tage vor dem kommenden Vollmond sind dafür besonders geeignet. Tief in deinem inneren findest du deinen Spirit und deine zarte Stimme. Was sagen sie dir? Meditiere hinein und fühl die Resonanz! Dort ist deine Essenz und die will raus und gelebt werden. Das ist das Wesen von Transformation, denn woran orientierst du dich in solchen Phasen? An deine inneren Stimmen oder suchst du Antworten im Aussen? (5)

Die Arbeit mit deinem Horoskop trachtet immer danach, die Wahrnehmung für deine inneren Stimmen zu sensibilisieren und ihnen mehr und mehr zu vertrauen. Diese Themen, die ich schreibe, sind sehr allgemein und bekommen durch den Bezug zu deinem ganz persönlichen Radix (Horoskop) eine viel persönlichere Note. Gerne mehr in einem persönlichen Gespräch, wenn du einen Impuls dafür spürst.

Beziehungen könnten hier sehr heilsame Wirkung haben durch tiefgehende Gespräche. Du brauchst Menschen, mit denen du dich verbunden fühlst. Wer ist das? Wie tief kannst du mit ihnen gehen? Es ist nun keine Zeit für Oberflächliches! Geh tiefer! (6)

Lass deine Masken mal beiseite und zeig dich so, wie du bist. Das erfordert Mut und Courage. Die Reise wahrer Helden beginnt genau hier! (7) Den passenden Salonabend dazu findest unten.

Weiter gehts in » Teil 2

Habs fein und bis demnächst

Günter

P.S.

• Am 8.11. kannst du bei mir einen Salonabend besuchen, der mit den Zeitqualitäten abgestimmt ist zum Thema „Wenn Helden reisen“ – mehr 

• Zudem gibt es auch den Vollmondsalon am 2.11. bei mir – mehr 

Am 25.-26.11. biete ich einen Workshop zum Thema Berufung. Das könnte gut passen zur Zeitqualität – mehr

 

Astrologische Bezüge:

(1) Sonne im Skorpion und Mond im Stier, der allgemein für Wachstum steht.

(2) Uranus in Opposition zu Sonne, Jupiter und Merkur in der Waage. Mars steht in der Jungfrau und in Opposition mit Chiron und Saturn.

(3) Vieles im Skorpion: Sonne, Jupiter, Merkur und bald auch Venus. Jupiter nach fast für ein ganzes Jahr.

(4) Saturn im Schützen, der von Jupiter im Skorpion beherrscht wird, will tiefe Wahrhaftigkeit. Saturn steht auch im Trigon mit Uranus und im Trigon mit Mondknoten, was diese Veränderung nochmal betont.

(5) Neptun Trigon Sonne will dich höher schwingen lassen.

(6) Mars in der Waage legt die Aufmerksamkeit in Richtung Beziehung.  Er steht im Quadrat mit der Lilith, die ihn bittet, unbewusste Beziehungsmuster wahrzunehmen.

(7) Uranus im Widder in Opposition mit Venus in der Waage will dein wahres Gesicht sehen.

MerkenMerken

MerkenMerken

Merken

MerkenMerken

MerkenMerken

Pin It on Pinterest