+43 1 470 00 10 office@matrix-coaching.at

Vollmond im Skorpion am 18.5.2019:

Zu diesem Vollmond stehen seine Qualitäten, und auch sehr viele andere, betont auf Loslassen. Loslassen ist ein Überbegriff, der für viele Kontexte des Lebens steht. Besonders in transformativen Phasen kommt dem eine besondere Bedeutung zu. Wir stehen am Ende eines großen Zyklus, der 1982 begann und im Dezember 2020 endet. Nun sind wir damit gefordert, unsere wahren Werte zu erkennen und uns zu lösen von falschen Identifikationen und Anhaftungen. (1)

Vorerst auch das aktuelle Video

Der Kontemplation und Reflexion kommen dabei eine wesentliche Bedeutung zu, um Klarheit zu gewinnen, was wir nun hinter uns lassen wollen. An sich ist das ein Aspekt des Lebens der regelmäßig Raum finden darf. Dem kann nun durch die aktuelle Zeitqualität besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Kontemplation bezieht sich auf ein Hineinfühlen zu konkreten Fragen in tiefer innerer Versenkung. (2)

Das wird auch verstärkt durch eine Qualität, durch die wir uns rückbesinnen dürfen an den Ursprung unseres Seins und der damit verbundenen tiefsten Gefühle. Wir unterdrücken diese oft und vergessen einfach, dass wir alles in uns haben was wir benötigen. Es braucht dazu etwas Bewusstsein und einen Raum, den wir uns dafür schenken. (3)

Was möchte ich hinter mir lassen?

Wenn wir unser Leben aus den überholten Mustern der Vergangenheit leben, verpassen wir unsere großen Entwicklungschancen, wenn wir dies nicht erkennen. Besonders jetzt haben wir die Möglichkeit, auf neue Bewusstseinsebenen zu gelangen, wenn wir unseren inneren Stimmen und unseren tiefen Gefühlen mehr Beachtung schenken. Damit verbunden ist auch die Rückbesinnung an die wahren weiblichen Qualitäten in uns und der damit verbundenen Ganzheit. Das Patriarchat hat die letzten Jahrtausende wahrlich gewütet, was zum derzeitigen Zustand dieser Erde geführt hat. Es braucht nun endlich wieder Balance und das gelingt nur durch Fokusverschiebung auf weibliche Qualitäten die uns mit unseren unterdrückten tieferen Gefühlen verbinden. (4)

Nun wäre die Zeit reif für das Loslassen von überholten Identifikationen und Vorstellungen, wie wir glauben, dass wir im Außen zu sein haben. Die Normen der Gesellschaft und die entsprechenden Konditionierungen führen viele Menschen zu einer unbewussten Anpassung. Die Zeit dieser Anpassung und die Unterdrückung unseres wahren Wesens darf nun ein Ende finden. (5)

Was ist dir wichtig?

Eine Kernfrage stellt sich: leben wir unsere wahren Werte? Kennen wir das, was wirklich zählt? Das, was wirklich wichtig ist, will sich nun frei entfalten. Neue Werte wollen gelebt werden, die den Menschen und vor allem Mutter Erde dienen. Das braucht noch mehr Bewusstsein und auch wirksame Erneuerungen. Vor allem braucht es Menschen, die sich zusammentun, um den Wandel aktiv mitzugestalten. Die Zeit ist reif, dass wir unsere Gefühle ernst nehmen und diese auch ausdrücken. (6)

Dadurch werden Babyneuronen geboren. Wenn wir bei diesen neuen Impulsen dranbleiben, werden neue neuronale Netze in unserem Gehirn gebildet. Diese lässt das Neue wachsen und alte Bahnen sterben neuronal allmählich ab. Was so einfach klingt, braucht dennoch Übung und etwas Disziplin.

Übung zu Neuausrichtung

Nimm dir dazu ein weißes Blatt Papier, oder eine weiße Karte im Karteikartenformat. Drück dort aus, was du gerne aus deinem tiefsten Herzen an Qualitäten leben möchtest oder worauf du deine Aufmerksamkeit fokussieren willst. Gehe in kontemplativer Meditation in diesen Prozess und lass es einfach entstehen. Danach nimmst du das Ergebnis, betrachtest es ohne Bewertung und ohne viele Gedanken, während dessen du angenehme Musik im Hintergrund spielst. Fokussiere einfach auf das Bild und mach das 14 Tage lang. Du wirst den Effekt merken!

In dieser Zeit werden dir auch Menschen guttun, die mit dir und deinen Werten auf einer Welle sind. Die Zeit der einsamen Wölfe ist vorbei! (7)

Es wird das entstehen, worauf du deine Aufmerksamkeit richtest. Energie folgt der Aufmerksamkeit und Gedanken erzeugen Realität. Lass neue Gedanken und Impulse aus deinem tiefsten Inneren zu. Beobachte wohin sie dich führen. Du wirst deines Weges geführt, wenn du vertraust. Das was tief in dir steckt, will befreit werden. Sei offen für das Neue! (8)

Hab eine gute Zeit!

HerzLicht

Günter

 

Veranstaltungen

Salonabend zur Zeitqualität am 3.6. » mehr
Wofür ist meine Zeit reif? am 29.6. » mehr
Wenn die Berufung ruft
am 14.6. » mehr
When Spirit meets Business
ab 13./14.7. » mehr

Retreat an der Rax
vom 21.-27.7. » mehr
Retreat in der Wüste von Marokko von 16.-30.11. » mehr

 

 

Astrologische Quellen

(1) Vollmond im Skorpion: Dieser Archetyp steht per se für Transformation und somit ist Loslassen der Ausgangspunkt für Transformationsprozesse. Mond steht zudem auf rd. 28 Grad Skorpion, was einer neptunischen Färbung entspricht. Ich teile die 30 Grade der jeweiligen Zeichen wieder in die 12 Archetypen des Zodiaks, was mit sich bringt, dass sich alle 2,5 Grad die Färbung des jeweiligen Zeichen ändert. Für den Archetyp Stiers, wo nun die Sonne ebenso auf 28 Grad steht, ist es besonders wichtig, dass eine Balance gefunden wird zwischen Bewahren und Loslassen. Die Langsamläufer Pluto und Saturn sind in der balsamischen Phase und beenden einen Zyklus im Dezember 2020, der bereits 1982 begann. Hinzu kommt Jupiter, der das ganze Jahr 2020 mit ihnen in enger Konjunktion läuft. Woran glauben wir persönlich und womit identifizieren wir uns? Das sind die großen transformativen Überschriften in diesem Zyklus.

(2) Die Rückläufigkeit von Saturn und dem unteren Mondknoten mit Pluto im Sextil zu Neptun wünschen sich kontemplative und meditative Einsichten für unsere Transformation in Richtung unserer Wahrheit. Die Lösung liegt am gegenüberliegenden Punkt, das ist der nördliche Mondknoten im Krebs.

(3) Lilith steht nun in den Fischen von 8.5. bis 7.1.2020 (die mittlere Lilith) und nun im T-Quadrat zum Vollmond. Wir kennen sie meist nur als die vertriebene erste Frau Adams, die sich dann rächt, da ihr die Ebenbürtigkeit verwehrt blieb. Sie ist mehr als das. Sie ist die große Göttin und die Mutter der Erde, die hunderttausende Jahre da war und dann vor ca. 5000 Jahren durch Aufkommen des Patriarchats da war. In allen monotheistischen Religionen waren männliche Figuren an der Spitze. Frauen wurden beispielsweise in der christlichen Religion eher als dienende und leidende Heiligenfiguren dargestellt. Dies wahrscheinlich mit suggerierender Absicht.

(4) Jupiter steht im Quadrat zu Neptun in den Fischen, der uns auf eine neue Frequenz bringt, indem wir alte Philosophien zu tieferem Bewusstsein werden lassen. Zudem steht Neptun im Quadrat zum nördlichen Mondknoten, der unseren Spirit mit unseren sinnlichen Gefühlen verbindet.

(5) Sonne im Trigon und Mond im Sextil zum rückläufigen Saturn mit dem unteren Mondknoten in Konjunktion. Auch der rückläufige Pluto steht in Konjunktion mit Saturn, was diese gesellschaftliche Identifikation ausdrückt. Zudem haben wir die Lilith nun in den Fischen im T-Quadrat zu Sonne und Mond – dies bedeutet ebenso ein Loslassen von der weltlich geprägten Perspektive. Abgesehen davon steht das Zeichen Venus in Konjunktion mit Uranus. Venus ist an sich schon jenes Zeichen, welches Geist (Kreis) über Materie (Kreuz) symbolisiert. Dies geht nun einher mit der Konjunktion mit Uranus, der für gesellschaftlichen Wandel steht. Symbolisch hat hier das Sonnenzeichen, das für die Individualität steht, einen Pfeil nach oben, was uns aus unserer Begrenzung herausholen will und die Perspektiven nach oben bedeutet.

(6) Ballung im Stier und 6 Planeten stehen in Erdzeichen. Merkur steht mit Sonne in Konjunktion und die beiden mit Pluto und Saturn im Trigon. Venus steht in Konjunktion mit Uranus, der für eine Revolution der wahren Werte für eine neue Erde eintritt. Sie appellieren an unsere Gefühle und wollen uns aktivieren – Sextil zu Mars im Krebs. Das Trigon von Mars zu Lilith in den Fischen will die Ambivalenzen auflösen. Mars steht per se für das männliche Prinzip und mit seinen Aspekten ruft er auch Männer auf, alte Ambivalenzen in Gefühlsangelegenheiten zu befreien (Trigon Lilith und Sextil zu Uranus-Venus)

(7) Uranus steht für das Nervensystem und mit der aktuellen Venuskonjunktion und Sextil zu Mars, wollen sich neue Netze entwickeln, die aus Babyneuronen geboren werden. Zudem steht Uranus für Gemeinschaften und Menschen, die mit uns auf einer Welle sind gemäß dem was die neue Zeit braucht.

(8) Uranus steht auch für die Welt der Quanten und die göttlichen Impulse. Im Sextil zu Mars im Krebs, wollen sie deine Gefühle (Krebs) erreichen und dich bewegen (Mars in Krebs), deine wahren Werte (Venus im Stier) zu erneuern (Venus und Uranus in Konjunktion).

 

SOZIALE SPENDE

Wenn dich meine Beiträge inspirieren und dir helfen, freue ich mich über eine kleine Spende mit Betreff „Blog‘. Ich werde dieses Geld weiterleiten an soziale Kinderprojekte und dafür ein eigenes Spendenkonto einrichten. Du findest hier bald einen Beitrag zum ersten Projekt, wo 1300 EUR für eine Schule in Indien gespendet wurden. Mehr zum Projekt unter Ashtanga Vienna von Rosie Wagner https://www.facebook.com/ashtangavienna/?__tn__=%2Cd%2CP-R&eid=ARCQV5t4H4iFPeNRkGeBjkQW7Rgtt41-MKXX0NwYO6G8aWa8YXLkd9rXr6WxwaFBTkaC1Yfxcw6BMr4v

….Danke den bisherigen SpenderInnen!!

Bis dahin bitte auf mein PayPal Konto: g.kerschbaummayr@icloud.com oder auf mein Privatkonto: RLB NOE-WIEN mit IBAN: AT563200 0000 1011 8891

DANKE!

Pin It on Pinterest