+43 1 470 00 10 office@matrix-coaching.at

Die Themen der Transformation sind vielschichtig und finden auf vielen Ebenen statt. Der Begriff Matrix ist für mich allein deswegen schon ein passender Ausdruck dafür.

Die Wahl, mich im Jahr 2004 für Matrix-Coaching zu entscheiden, war stark beeinflusst von der Geschichte der gleichnamigen Filmtrilogie. Der Film spielt mit der Frage, in welcher Realität wir tatsächlich leben, und wie wir unsere Wahrheit finden. Wer sich bewusster damit beschäftigt, wird dies vielleicht nachempfinden können.

Die Wirklichkeit zu sehen, ist nicht zuletzt eine Frage der Wahrnehmung, wie sie uns der Konstruktivismus und die Neurowissenschaften lehren. Wir sind wahrlich blind dafür, was wir nicht kennen, oder was wir auf einer unterbewussten Ebene nicht sehen wollen, bzw. auch nicht sehen können.

Wer sich etwas umsieht in der Welt, wird in unterschiedlichen Bereichen Dynamiken erkennen, und tief in sich fühlen, dass wir an einem Wendepunkt angekommen sind. Time for a Change! Oder besser: Time for big Transformation!

Wo auch immer wir im Leben stehen, und in welchem Kontext wir uns auch immer befinden, es wäre auf alle Fälle ratsam, uns mit der Frage zu beschäftigen, welches Leben wir leben.

Wollen wir unser Leben bewusster leben oder weitermachen wie bisher?

Das persönliche Horoskop führt uns zu einem tieferen Bewusstsein und zeigt uns den Weg zu einem neuen Ich.

 

Wie wirklich ist die Wirklichkeit?

Ausschnitt aus ‚The Matrix‘: Blaue oder rote Pille?

Wofür hast du dich entschieden?
Weiter machen wie bisher oder willst du ein bewussteres Leben führen?

.

Weitermachen wie bisher?

Die Beschäftigung mit dem Thema Realität ist ebenso Gegenstand der konstruktivistisch-systemischen Perspektive und ist nicht zufällig Basis für eine moderne Therapie-, Coaching- und Beratungsrichtung.

Matrix steht begrifflich in der Quantenphysik auch für das ‚Feld‘ nach Max Planck oder auch für das morphogenetische Feld nach Rupert Sheldrake.

Die Quantenphysik wurde durch ihre neuesten Erkenntnisse in den letzten 15 Jahren immer mehr zur Brücke zwischen Wissenschaft und Spiritualität. Viele renommierte und anerkannte Wissenschaftler eines neuen Genres haben hier bereits beeindruckende Pionierarbeit geleistet. Im Film ‚What the bleep do we (k)now‘ kamen einige von ihnen zu Wort. Dieser Film gab aus meiner Sicht den Auftakt zu dem neuen Genre der wissenschaftlich-spirituellen Dokumentarfilme.

‚Matrix‘ ist nicht zuletzt auch deswegen als Begriff der Quantenheilung in vielfacher Verwendung. Nach der körperlichen, energetischen und mentalen Ebene ist dies jene Ebene des Bewusstseins, wo Transformation am schnellsten geschieht. Es ist auch jene Ebene, in die wir nicht so leicht gelangen. Das erfordert eine etwas tiefere Beschäftigung mit dieser Materie.

Matrix-Coaching ist eine von mir selbst kreierte Coaching-Methode und ein Coaching-Prozess für Bewusstseinsentwicklung. Ich nutze unterschiedliche Matrix-Tools für die Arbeit auf verschiedenen Ebenen.

Astrologische Deutung ist für mich eine wesentliche Übersetzungshilfe, in der die Antworten für persönliche Entwicklung und Transformation zu finden sind. Für die Integration auf körperlicher Ebene hilft mir dabei das Format der Verkörperung durch Aufstellungen, die ich ebenfalls aus dem Horoskop und den persönlichen Zeitqualitäten ableite und autopoetisch führe.

 

All dies ist umso wirksamer, je bewusster wir uns dessen sind, wer wir wahrlich sind. Das ist eine Reise, welche ich selbst in unterschiedlichen Stationen vollzogen habe, und ich auf eine völlig neuen Ebene in meinem Leben angelangt bin. Vom ehemaligen Finanzchef (CFO) großer Firmen, zu dem was ich jetzt tue, war wahrlich ein ziemlich großer Transformationsprozess. Das ist jedoch eine Reise, welche niemals enden wird und so entwickeln wir uns immer weiter, bis wir tief mit unsere Wahrheit und Essenz in Kontakt kommen.

 

Die Zeit ist reif für ein neues Bewusstsein!

Mit welchem Bewusstsein tun wir das, was wir tun?

Zu diesen Aspekten finde ich den Beitrag des Wissenschaftlers Graham Hancock, den ich beim Kornkreiskongress 2012 in England treffen durfte, höchst spannend. Er bringt uns das Thema Bewusstsein etwas näher in seinen spannenden Vorträgen, die er auch vor renommierten wissenschaftlichen Kreisen hält.

Er stellt hier auch die Brücke her zu altem Wissen indigener Völker, was ich aus meiner Erfahrung besonders gut nachvollziehen kann. Ich finde dies sehr schön, wie er die Zusammenhänge darstellt.

Seit 2012 konnte ich mich selbst mit schamanischen Praktiken vertraut machen und weitere Transformationsprozesse vollziehen. Dies wirkt auch bei meiner Arbeit auf einer sehr tiefen Ebene.

Merk

Pin It on Pinterest