Zeitqualität um den 28.3.2017

Do it your way, but stay smart!

Neumond im Widder: Maskuline Kräfte des Widders bündeln sich in diesen Tagen und die Frühlingsenergien sind nun besonders stark auf vielen Ebenen zu spüren. Ein ungestümes, unreflektiertes und zu schnelles Drauf-los-Stürmen ist grad nicht so zu empfehlen (1).

Die hitzigen Energien könnten auch vieles sinnlos verbrennen. Besonders in Beziehungen ist dies sehr zu beachten, wenn verschiedene Vorstellungen aufeinander treffen und Durchsetzungsstrategien belastend werden (2).

Es geht längst nicht mehr darum, wer recht hat oder wer besonders toll ist. Lösen wir uns von falschen Wahrheiten und alten Bildern, die uns jahrzehntelang eingeimpft wurden bzw. die wir sogar mehr oder weniger bewusst freiwillig konsumiert haben. Sie bringen uns eher weg von unserer Wahrheit, die tief in unserem Inneren liegt.

Überprüfe gründlich, was du denkst und was du glaubst. Löse dich von zu engen Vorstellungen. Letzten Endes kannst du sehr viel davon loslassen, denn du wirst die Wahrheit letzten Endes sowieso nicht erkennen können. Das mag extrem klingen, vielleicht aber auch sehr befreiend sein (3).

Heinz von Foerster, einer der Urväter des radikalen Konstruktivismus, hat ein inspirierendes Buch geschrieben: „Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners“. Das soll keine Aufforderung zur Resignation sein, sondern der Entspannung und Offenheit für neue Inspirationen dienen.

Du wirst in einem entspannten Zustand tatsächlich auch mehr wahrnehmen, denn die DNA dehnt sich aus und deine Sinne sind auf Empfangsbereitschaft geschalten. Nicht umsonst meditieren wir, um loszulassen von unserem Alltagsbewusstsein und dessen, was uns dort beschäftigt oder belastet. Auf einer tieferen Ebene kommen wir auch in unsere Essenz. Dafür ist es notwendig, dass wir auf eine andere Frequenz kommen und das geschieht eben besonders gut in diesem entspannten Zustand. Wir machen förmlich auf und nehmen stärker das wahr, was wirklich wichtig ist.

Aktivität braucht eine Richtung. Es ist besonders wichtig, dass diese aus unserer tiefen Essenz kommt und wir nicht ständig den Außenreizen nachjagen, denn dadurch werden wir nie wirklich dort ankommen wo wir eigentlich hinwollen. Diese tiefere Essenz nehmen wir nur wahr, wenn wir uns von alten Mustern und Fehlprogrammen befreit haben. Verlernen und Loslassen ist der beste Weg dazu. Dieser Aspekt ist auch essenzieller Bestandteil meiner Arbeit.

Wenn die maskulinen Energien aus dieser Essenz freigesetzt werden, dann werden diese sich wirklich kraftvoll zeigen und Männlichkeit bekommt daraus beispielsweise eine ganz andere Färbung.

Das kannst du ebenso üben, indem du beginnst, radikal nichts mehr als fixe Wahrheit zu glauben und im zenbuddhistischen Anfängergeist neugierig und offen durchs Leben zu gehen. Dadurch kommst du wieder mit deinen Gefühlen in Kontakt. Das wird zudem deine Umgebung freuen, wenn du dadurch auch wieder mehr Interesse an deinen Mitmenschen zeigst. Wenn du weicher und flexibler bist, fördert das deine Beziehungen. Es wird dich zudem sehr inspirieren, da es dadurch zu einem bunteren Austausch kommt. Somit kommt erst Neues in dein Leben, wenn du dich öffnest.

 

Wie lebst du deine Beziehungen?

Wie zeigst du wirkliches Interesse an anderen Menschen?

Wie offen und empfangsbereit bist du?

 

Diese eher weiblichen Prinzipien sind extrem wichtig für tiefere Einsichten und persönliche Entwicklung. ­Vor allem könnten Männer dadurch sehr viel lernen. Die Welt braucht diese Prinzipien auf allen Ebenen. Nicht nur auf persönlicher, sondern auch in der Welt der Organisationen. Es braucht nicht nur mehr Frauen in den Führungsetagen, sondern das weibliche Prinzip. Wenn Frauen in Hosenanzügen männliche Prinzipien leben, bringt die ganze Genderthematik überhaupt nichts.

Nicht umsonst sind Begriffe und Konzepte wie Mindfulness (Achtsamkeit), gewaltfreie Kommunikation, Holacracy, positive Leadership, integrale (Lebens-)Führung (…) auch in der Wirtschaft stark im Kommen. All das sind weibliche Prinzipien und gehen auf eine Haltungsebene.

Es ist nun an der Zeit, dies stärker zu verinnerlichen und neue Maßstäbe unseres Tuns anzuwenden. Die aktuelle Zeitqualität will dich sehr daran erinnern, dass du deine Handlungen aus höheren Schwingungen deiner feinen Intuition lenken lässt (4).

Dafür musst du dich öffnen und dich bzw. deine Sender auf Empfangsbereitschaft stellen. Lass dich inspirieren, spür hin, ob du damit in Resonanz kommst und beobachte deine intuitiven Reaktionen. Folge jenen Impulsen, die sich wirklich gut anfühlen.

 

Ich wünsche dir eine inspirative Zeit

Günter

 

 

Astrologische Bezüge zur Zeitqualität

(1) Sonne, Mond, Merkur, Venus und Uranus stehen im Zeichen des Widders.

(2) Merkur & Uranus im Widder stehen in Opposition zu Jupiter in der Waage mit Pluto im T-Quadrat.

(3) Pluto Quadrat zu Merkur/Uranus & Saturn Trigon Merkur/Uranus = Suche nach tieferer Wahrheit und loslassen von alten Bildern, Offenheit für neue Inspirationen

(4) Mars als Herrscher der Planeten im Widder steht im Sextil zu Neptun in den Fischen!

Merken

« ZURÜCK

Eine Antwort zu “Zeitqualität um den 28.3.2017”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 11 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)