Wissenschaft und Wirklichkeit

Die Quantenphysik hat spannende Erkenntnisse zu bieten, nämlich dass unsere Wirklichkeit nun doch etwas anderes ist, als das, was wir landläufig darunter verstehen.

Der Konstruktivismus geht erkenntnistheoretisch und sozialwissenschaftlich zwar bereits in diese Richtung, aber so richtig knackig wird es für Materialisten doch erst, wenn es wissenschaftliche Versuchsanordnungen gibt. Diese bringen dann die vermeintlichen Fakten auf den Tisch.

Warum Wissenschaftlichkeit ein Scheinargument ist

Was die spirituellen und mystischen Lehren uns seit je her näher zu bringen versuchen, wird nun auf einer wissenschaftlichen Ebene prominent diskutiert. Natürlich ist die gesamte Wissenschaft rund um das Thema „Wirklichkeit und Wahrheit“ für unser Alltagsbewusstsein noch immer eine schwer verdauliche Portion.

Blog16-4-2Fakt ist, dass die Wissenschaften nur betrieben werden können, wenn ein Rahmen für die Versuchsanordnung vorhanden ist. Innerhalb dieses Rahmens werden die getroffenen Hypothesen überprüft. Um die Grenzziehung des wissenschaftlichen Arbeitens zu tätigen, braucht es Kriterien für diese Grenzen. Anhand derer wird dann versucht, Theorien zu beweisen bzw. zu verwerfen.

Diese Grenzziehung hat natürlich mit einer notwendigen Komplexitätsreduktion der Wirklichkeit zu tun. Ich meine, dass je nach Haltung des Wissenschaftlers diese Grenzen vieles ermöglichen oder wichtige Aspekte ausblenden. Die „wissenschaftliche Story“ muss gut und schlüssig klingen. Es kommt somit auch auf die Haltung und das Bewusstsein eines Wissenschaftlers an.

Was bedeutet das nun? Dass jeder Wissenschaftler, je nach Glaubenssystem, für sich und andere eine eigene Wirklichkeit erschafft? Die Antwort lautet: „JA“!

Wissenschaftliche Ergebnisse sind kein Ausdruck von Wirklichkeit! Sie sind Ausdruck einer reduktionistischen Arbeitsweise, die aus dem zugrundeliegenden Glaubenssystem entsteht.

Man sehe nur die vielen widersprüchlichen wissenschaftlichen Aussagen zum Thema Gesundheit. Braucht der Mensch tierisches Eiweiss oder nicht? Ist vegane Lebensweise gesund oder nicht? Diese Fragen können in fast jedem Lebensbereich gestellt werden. Sie werden wahrscheinlich auf keinem Gebiet eine eindeutige Antwort bekommen.

 

Wissenschaft erklärt keine Wirklichkeit

Wir können die Wirklichkeit weder mit Wissenschaft noch mit unserem Verstand erklären.

Dazu reicht unsere Wahrnehmungsfähigkeit nicht aus. Darin besteht auch schon die eigentliche Kernaussage. Wir können die Wirklichkeit nicht mit unserer Ratio erkennen.

Astrologie bietet sich an als Bindeglied zwischen Himmel und Erde.

Es werden auch transpersonale Themen sichtbar und teilweise auch erklärbar. Ich gehe nicht davon aus, dass die Astrologie diese transpersonale Energie final beschreiben kann. Das kann kein Instrument, dann das geht über unsere Fähigkeiten zur Wahrnehmung weit hinaus.

Eine Annäherung ist bis zu gewissen Grenzen möglich, wobei es hier „offene Kanäle“ braucht. Dann bildet die Astrologie auch eine Brücke zwischen dem Verstand und der geistigen Dimension.

Wichtig ist, dass die Deutung der Astrologie nicht nur durch den Verstand allein möglich ist, sondern genährt wird aus der Intuition und durch die Verbundenheit mit „dem großen Ganzen“.

Das ist exakt, worum es mir geht: Botschafter zu sein mit einem Instrument, welches der Entwicklung des menschlichen Bewusstseins dient. Was aber heißt das und wie geht das?

Heute, wo Spiritualität wieder eine Renaissance durchlebt, ist es vielleicht ein guter Zeitpunkt, das Wissensgebiet der Astrologie um die neueren Erkenntnisse der modernen Physik zu bereichern. Für mich ist es ein universelles Instrumentarium, welches einem besseren Verstehen unseres Lebens und seiner geistigen und transpersonalen Essenz dient.

Die Astrologie wird oft den Esoterikern zugeschrieben. Esoterik beschäftigt sich mit der Erforschung der Innenwelt. Wie bezeichnet man denn Menschen, die sich NICHT mit der Innenwelt beschäftigen? Aber das ist eine andere Geschichte. Angesichts der paar Impulse könnte man sich etwas mehr öffnen für das nicht Offensichtliche.

 

Meine Sichtweise

DSC03893Ich gehe davon aus, dass alles im Leben einen tieferen Sinn hat. Es geschieht nichts, ohne eine konkrete Ursache zu haben! Aus einer höheren Perspektive ist alles perfekt – egal was und wie es ist.

Jeder Mensch ist ein Wunder!

Genau so wie er ist!

Er ist Ausdruck der göttlichen Liebe und als solcher ist es ein hohes Ziel, frei zu werden von Konditionierungen und ungünstigen Bewertungen. Bewertungen sind immer nur für den Rahmen gültig, innerhalb dessen wir diese Bewertung vornehmen. Der Rahmen ist die Grenze selbst und somit verhält es sich mit den Bewertungen so wie mit der Wissenschaft. Je weiter wir den Rahmen stecken, desto unmöglicher werden Bewertungen. Wir können die Komplexität einfach nicht mehr erfassen.

Hier gilt es zu verstehen, dass wir das Leben selbst im Griff haben und dafür auch die Verantwortung übernehmen sollten. Wir sind die Schöpfer unserer Wirklichkeit, und das ist Freiheit!

Frei kann nur der sein, der weiß, wer er wirklich ist.

 

Ihre persönliche Geschichte macht Sinn!

Die Frage ist nur, welchen?!

Wenn ich aus dieser Haltung ein Radix deute, macht es einfach einen Unterschied. Es geht dann um die Story des Lebens und um Erklärungen von Zusammenhängen.

Eine Situation ist nie schlecht oder gut an sich.

Diese Bedeutung geben wir ihr. Die Zuschreibung von Bedeutung ist abhängig von unserem Glauben und unserer Weltsicht. Genau darin liegt für mich eine tiefere Essenz.

Wir können nicht alles wissen! Der Glaube ist es noch immer, der Berge versetzt! Ihr Leben schreibt die wundervollsten Storys. Sie müssen nur das große Ganze sehen!

Wollen Sie die Dramaturgie zu Ihrem Leben besser verstehen?

 

« ZURÜCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 3 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)