The Divine Matrix

Stark inspiriert zu meiner Arbeit wurde ich vor vielen Jahren von Gregg Bradens Buch und gleichnamigen Film „The Divine Matrix“. Das Thema des „universellen Feldes“ war bereits in den frühen Zeiten der Quantenphysik, deren Begründer Max Planck war, ein Schwerpunkt von Forschungen der besten Köpfe der damaligen Zeit.

Die Matrix und ein neues Bewusstsein

Es handelt sich um ein Feld mit einer eigenen Intelligenz, welches auch von den antiken Urvölkern mehrfach beschrieben wurde. Rupert Sheldrake, der die morphogenetischen Felder beschrieben hat, oder Lynne McTaggart mit dem Buch „Das Nullpunkt-Feld“ sind sehr beeindruckende Wissenschaftler und Autoren der Gegenwart. Dieses morphische Feld ist multidimensional, was auch die Experimente der Quantenphysik zeigen. Bei der Erweiterung unseres Bewusstseins spielt das Thema Wahrnehmung eine zentrale Rolle. Paul Watzlawick lässt grüßen: „Wie wirklich ist die Wirklichkeit?“

GabiWir können die Wirklichkeit de facto nicht wahrnehmen und somit gibt es auch keine absolute Wahrheit! Was heißt das dann für uns? Sind wir nicht darauf geschult, alles „richtig“ zu machen?

Das Verständnis von „richtig“ oder „falsch“ ist somit hinfällig, da alles nur eine Frage der Perspektive und des Betrachters ist.

Somit können wir alle diesbezüglichen Kategorisierungen und auch Bewertungen sein lassen.

Dies ist Gegenstand spannender Disziplinen, wie des Konstruktivismus und vieler spiritueller Lehren.

 

Was können wir wirklich als „wahr“ nehmen? 

Unsere Sinne nehmen nur einen Bruchteil des Lichtspektrums wahr. Unser Gehirn filtert einen Großteil dessen aus, was unsere Augen tatsächlich sehen! Nur den spärlichen Rest nehmen wir als gesehen wahr. Jeder Mensch hat zudem eine ganz spezifische Persönlichkeit und wir haben alle verschiedene Erfahrungen und Prägungen. Verarbeiten kann unser Gehirn jedoch nur, was einerseits überhaupt durch unsere Filter dringt, und wo wir ZUDEM bereits konkrete Erfahrungen als Referenzen besitzen. Selbst gemachte Lernerfahrungen sind hier natürlich am stärksten.

 

Wir können nur sehen was wir kennen!

Wir leben in 3 räumlichen Dimensionen und in einer Zeit, nach Albert Einstein also in einer Raum-Zeit. Es gibt jedoch mindestens 12 Dimensionen! Können Sie sich das vorstellen? Das, worüber wir uns unterhalten, soll auch nur im Entferntesten einen Wirklichkeitsanspruch haben?

Die Welt und das Leben ist zu komplex und unsere Wahrnehmungsfähigkeit nicht darauf ausgerichtet, das letzten Endes verstehen zu können. Wir müssen das Leben in seiner Essenz erspüren!

Der Film zeigt sehr schön die Ansätze dieser neuen Wissenschaft, die neue Perspektiven für unser vom Verstand geprägtes Bewusstsein bietet. 

Es kommt zu Phänomenen, welche die Grenzen der klassischen Physik sprengen. Diese können nur erklärt und verstanden werden, indem man ein völlig neues Weltbild schafft.

Einer der vielen Effekte aus dem Reich der Quantenphysik beschreibt die Verschränkung von Teilchen (quantum entanglement). Wenn 2 Photonen in Kontakt miteinander waren und diese in völlig unterschiedliche Richtungen und weite Entfernungen auf die Reise geschickt werden, geschieht etwas Besonderes, wenn an einem der beiden Photonen eine Veränderung vorgenommen wird. Wenn eines der Teilchen einem Impuls ausgesetzt wird, übernimmt das andere Photon im gleichen Augenblick diesen Impuls.

Es gibt eine unsichtbare Matrix, jenseits von Raum und Zeit, in der alles verbunden ist.

 

Titelbild NASA, Bild 1 © M. Johannsen – Fotolia.com

Merken

« ZURÜCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 3 + 13 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)