Die Wahrheit findest du in dir

Wenn es um die Essenz oder ums Eingemachte geht, suchen wir meist Unterstützung im Außen. Oft sind dies Psychotherapeuten, Coaches oder sogar Sternedeuter oder Channels. Die sollen uns dann sagen, was wir aufarbeiten sollen oder wozu die Zeit reif geworden ist.

Auf einer gewissen Ebene bringt das hilfreiche Inspirationen – auf einer anderen ist Vorsicht geboten. Die Wahrheit findest du letzten Endes in deinem innersten Kern – nur wie?

Ich denke, dass es sehr empfehlenswert ist, wenn Menschen ihrem eigenen Gefühl und ihrer Selbstverantwortung treu bleiben, statt wichtige Entscheidungen von äußeren „Autoritäten“ abhängig zu machen. Leider verlässt uns der Zugang zu unserer inneren Führung hin und wieder oder wir müssen erst lernen, ihr mehr Aufmerksamkeit zu schenken.

Warum ist das so wichtig?

Weil wir erst dann wirklich frei sind und ein selbstbestimmtes Leben führen können. Der Weg dorthin darf natürlich phasenweise begleitet werden – jedoch immer nur mit dem Ziel, dass wir zu unserer Mitte finden und unsere Wahrheit leben.

Du bist der Meister, den du suchst!

Letzten Endes bist du es, der entscheidet was zu deiner Realität wird. Das Leben ist kein fatalistisches Ereignis, welches aus den Sternen zu deuten ist. Die Sterne machen nichts mit uns!

Astrologie ist lediglich Ausdruck eines hermetischen Prinzips: „Wie unten so oben – wie innen, so außen“. Zu vielschichtig sind die Ebenen und zu mystisch ist die göttliche Matrix, wozu ein Horoskop oder ein Radix maximal Krücken sein können.

Niemand kann ein Horoskop mit dem kognitiven Verstand final erklären, geschweige denn vollumfassend deuten. Es sind zu viele transpersonale Dimensionen und Qualitäten enthalten, die unsere Wahrnehmungsfähigkeit und mentale Interpretationskraft übersteigen. Es ist immer nur eine bestmögliche Annäherung zu schaffen.

Die Deutung dieser „göttlichen Krücken“, wovon es ja mehr gibt als die Astrologie (Numerologie, Human Design, Maya Kalender, I Ging, …), hängt vom Bewusstsein und von der Haltung der jeweiligen Person ab, welche sich dieser Hilfsmittel bedient. Vor allem ist es die durch Meditation geschulte oder auch „angeborene“ Intuition, welche den heißen Draht zur Matrix, zum großen Ganzen oder zum Göttlichen in uns (!) herstellt.

Die Bewusstheit, dass du es bist der immer die Entscheidungsfreiheit hat, ist essentiell. Somit ist es wichtig, dass du einen guten Draht zu deiner inneren Stimme findest, die dich zu deinen Potentialen und Möglichkeiten leitet. Wenn du dieser folgst, wirst du gut geführt sein und einen klaren und kraftvollen Fokus finden.

Es ist oft ein langer Weg bis wir wissen, wie wir diese Stimme finden und wie wir mit ihr umgehen. Es gibt zudem Kontexte im Leben, wo sich so viel ereignet, dass es hierbei sehr hilfreich ist, die Themen mit einem geeigneten Begleiter sortieren zu können.

Durch das DU wird das ICH sich seiner SELBST bewusster.

Natürlich gibt es so etwas wie Zeitqualitäten auf globaler und persönlicher Ebene. Die Frage ist nur, mit welchem Bewusstsein und mit welcher Haltung wir darauf blicken. Die Krücken bleiben dabei immer nur das was sie sind – methodische Modelle und Behelfsmittel. Die Methoden sind immer nur so gut wie diese bedient werden können. Das ist nicht nur eine Frage der Kompetenz, sondern auch eine Frage der Haltung.

Die Haltung macht den Unterschied!

Unsere Lebens- und Arbeits-Haltung ist eine Frage unseres Weltbildes und somit unseres Bewusstseins.

Es macht einen bedeutenden Unterschied ob wir mit einem mechanischen, bio-chemischen, wissenschaftlichen, philosophischen oder einem spirituellen Weltbild an eine Frage herangehen.

Beim Thema Spiritualität tut sich nochmal ein besonders weites Universum auf.

Hier den geeigneten und hilfreichen persönlichen Zugang zu finden, ist ein eigenes Kapitel.

Unser Weltbild ist die Brille, durch welche wir auf die Welt blicken. Es ist der Filter für unsere Wahrnehmung. Das was wir als „wahr“ nehmen, prägt unser Bewusstsein. Unser Bewusstsein ist entscheidend für das, woran wir glauben. Unser Glaubenssystem wiederum ist die Quelle für unsere Gedanken und aus unseren Gedanken werden Handlungen. Diese erschaffen letztlich unsere Realität.

Das gilt für Begleiter und Klienten gleichermaßen und es werden sich nach dem Resonanzgesetz oder auch Spiegelgesetz, meist auch die Richtigen finden. Welche Erfahrungen das auch immer sein mögen, es werden erkenntnisreiche Lernmöglichkeiten sein.

Wir haben die Macht, unsere Realität bewusst zu erschaffen.

Im Grunde erschaffen wir ständig unsere Realität. Die Frage ist nur, ob jene Realität die wir kreieren, wirklich zu uns passt und uns in ein freudvolles und glückliches Leben führt.

Befreie dich von den überholten und ungünstigen Mustern, geh in deine Essenz und zu deinem innersten Kern. Dort findest du Ruhe, Orientierung und einen klaren Fokus. Diesen auch Wirklichkeit werden zu lassen, ist Teil der Übung zur Manifestation der wirklich wichtigen Aspekte deines Lebens.

Energie und Fokus erschaffen Realität. Wenn die Energie aus deiner tiefsten Essenz kommt, wirst du in deiner Mitte und gut geführt sein. Dort beginnt auf eine gewisse Art und Weise auch die Magie, denn hier entfalten sich aus deinem kreativen Potenzial die persönlichen Kreationen deines Ausdrucks deines Selbst. Damit wird das Leben zur Lebenskunst und jeder Moment bietet dir die Möglichkeit zur kreativen Entfaltung deines größtmöglichen Potenzials.

Mögen diese Zeilen deiner Inspiration dienen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

« ZURÜCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 12 + 13 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)