12. Rauhnacht vom 4. auf den 5.1.

Transformation

Schutz, Reinigung – Monat Dezember

In den bisherigen Beiträgen seit dem 24.12. ging es letzten Endes um das Wesen und die Essenz von Transformation. Vieles klingt vielleicht etwas banal, es ins Leben zu bringen ist aber oft alles andere als einfach. Es braucht durchaus eine etwas tiefere Beschäftigung und Übung. Mit Meditation gelingt dies ganz gut.

20170104-rauhnacht12-orUnser Verstand möchte das Neue jedoch einfach und schnell haben. Dieser will Ziele gemäß seiner Vorstellungen erreichen und wissen, was zu tun ist. Dagegen ist per se nichts einzuwenden. Die Frage ist nur: Woher kommen diese Vorstellungen und Ziele?

Das kann sehr oberflächlich bleiben, jedoch will das Leben mehr von uns. Oft landen wir dadurch in Situationen, in denen wir immer wieder dieselben Runden drehen. Irgendwann ist es dann an der Zeit, die letzte Ehrenrunde zu ziehen.

Das Leben ist tiefgründiger und es zeigt uns an unseren Herausforderungen an sich ganz genau, wo wir ansetzen könnten. Wir sollten nur etwas tiefer hinsehen. Allein mit den Augen funktioniert das nicht. Wir müssen in uns gehen und unser Herz öffnen. Dann erst hören wir unsere inneren Stimmen. Wenn wir diesen folgen, sind wir bestens beraten.

Wie gesagt, es mag etwas banal klingen. Dennoch bringen es diese Gedanken für mich einfach auf den Punkt.
Hier findest du eine passende Musik zur Meditation:

Dass wir dabei Altes loslassen müssen, um in unsere tiefe Wahrheit zu kommen, ist eine Voraussetzung. Dort hinzugehen braucht mentale und körperliche Reinigung. Aus dieser Mitte heraus finden wir zu unserer inneren Kraft und spüren ganz intuitiv, wohin unsere Reise geht. Dort finden wir auch die innere Sicherheit und den tieferen Schutz, nach dem wir uns so sehr sehnen.

Dazu braucht es etwas Mut und Vertrauen, dann finden wir uns(er) SELBST jenseits von Materie, Raum und Zeit. Die Quantenphysik und die modernen Neurowissenschaften haben dazu bahnbrechende Erkenntnisse hervorgebracht, was unser Bewusstsein auf eine völlig neue Ebene bringt und unser Verständnis für unsere wahre Natur völlig verändert.

Um die tieferen metaphysischen Gesetze des Lebens einfacher zu verstehen, hilft uns unser GEBURTSHOROSKOP mit den jeweiligen persönlichen Zellqualitäten. Mit einem tieferen Verständnis für unser persönliches „Drehbuch des Lebens“ schaffen wir es leichter, uns auf unsere Transformationsprozesse einzulassen, die uns auf eine neue Ebene führen.

Die Kunst liegt genau darin, die kosmischen Gesetze jenseits von persönlichen Meinungen zu deuten. Das ist eine Frage der inneren Haltung. Die innere Haltung ist letzten Endes für mich immer der entscheidende Faktor im Leben. Egal WAS wir tun, es kommt drauf an WIE wir es tun. Eine positive und liebevolle Haltung zu sich und zu anderen Menschen macht einen großen Unterschied. Die Haltung ist auch die Grundlage für unser Denken und unser Tun.

Eine liebevolle und positive Haltung findest du eben in deiner Mitte und in deiner Essenz. Das ist der Ort deiner Wahrheit und jener Ort, wohin du dich letzten Endes sehnst. Du wirst es nicht vermeiden können, dorthin eines Tages aufzubrechen. Also was hält dich davon ab, den Himmel auf Erden JETZT zu leben? Wenn du daran glaubst, wird es auch so sein! So sei es! Das Gute daran ist, du kannst dabei nichts falsch machen, denn du wirst immer Erfahrungen machen, die dich weiterbringen. J

Ich möchte diese Beitragsserie zu den Rauhnächten hiermit abschließen mit dem Mantra „Vertraue dir selbst, erwarte das Beste“.

Günter

Merken

Merken

Merken

« ZURÜCK

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 13 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
IMPORTANT! To be able to proceed, you need to solve the following simple math (so we know that you are a human) :-)