11. Rauhnacht vom 3. auf den 4.1.

Tod des Egos – Geburt deiner Essenz

Wir waren beim letzten Beitrag beim Umsetzen deiner Visionen. Dadurch wird dich das heutige Thema etwas überraschen. Das mag auf den ersten Blick auch tatsächlich verwunderlich sein, dennoch essenziell!

Es geht hierbei um den Kreis oder Kreislauf des Lebens und damit auch um die Essenz von Transformationsprozessen.

Damit das Neue Platz findet, muss das Alte sterben. Wenn es um das konstruierte ich oder das falschidentifizierte Ego geht, geht es wahrlich um das Eingemachte.

Immer wenn wir aufbrechen in etwas Neues, sollten wir grundsätzlich das Alte möglichst gut abschließen. Ob es nun Muster sind oder Menschen, die nicht mehr in unser Leben passen, sei dankbar für deine Erfahrungen und mach dich auf deinen weiteren Weg.

Nur wer das Gute im Alten sehen und wertschätzen kann und damit auch in Frieden ist, ist erst wirklich reif für das Neue. Hier schließt sich auch der Bogen zur Dankbarkeit.

Sei dankbar dafür, was du erlebt hast und für die gemachten Erfahrungen.
Wenn du zurückschaust auf deine Erlebnisse und an deine Erfahrungen denkst, stell dir die Frage, was du für deine weitere Reise in deinem Leben mitnimmst und was du gelernt hast.

Mit diesem bewussten Prozess vermeidest du auch, dass du immer wieder in der gleichen Schleife hängst. Viele von uns haben immer wieder die selben Themen im Job oder in ihren Beziehungen.

Diese Knoten zu lösen ist unabdingbar und dies macht dich auch frei. Du kommst damit auch auf eine neue Ebene in deinem Leben. Diese Aspekte hatten wir zwar bereits auch in der sechsten Rauhnacht, dennoch kann das nicht oft genug ins Bewusstsein gebracht werden.

Heute geht es noch mal um eine tiefere Ebene. Das ist auch wichtig im Zusammenhang mit unseren Visionen. Hast du sie tatsächlich aus deiner tieferen Essenz heraus kreiert? Sind sie Ausdruck deiner wahren Potenziale, das dein Herz zum Schwingen bringt?

Es gibt viele Schichten, die wir erlösen dürfen, bis wir zu unserer wahren Essenz gelangen. Heute kannst du dein altes Ich, deine Identifikationen mit diversen äußeren Rollen in deinem Leben hinter dir lassen und dir bewusster machen, wer du wirklich wirklich wirklich bist und was du wirklich wirklich, wirklich willst.

Das ist nur möglich, wenn du dich von all deinen Konditionierungen löst, denn das sind die Bänder die dich noch in einem alten und nicht essenziellen Ich gefangen halten. Du bist mehr als das was du hast oder was du repräsentierst. Das wirklich bewusst zu leben bedingt jedoch ein Loslassen von all den Äußerlichkeiten.

Das kann heftig sein und sich wie ein Sterbeprozess anfühlen. Dein Ego hat keine große Freude dabei, denn es nährt sich ja von all dem was du im Außen bist oder sein willst. Jedoch das Ego und das Äußere – wie jede Form – werden vergehen. Nur dein Spirit und dein wahres Selbst bleiben.

Das zu integrieren und mit diesem Bewusstsein auch alltäglich zu leben, ist die Meisterklassse in unserer Entwicklung. In seiner Konsequenz macht dich das auch frei, die Person zu sein die du tatsächlich bist.

Das ist ein ewiger Kreislauf von Loslassen und Sterben, in unsere Essenz und Potenziale gehen und gereinigte Neuausrichtung & Vision plus deren Manifestation.

Dass wir uns schwertun, lieb gewonnene Gewohnheiten und alte Muster aufzugeben, ist auch der Grund dafür, dass uns Veränderungen nicht so leicht fallen. Biochemisch sind wir auch regelrecht süchtig nach diesen Emotionen. Deswegen braucht es hier ein emotionales Entzugsprogramm und eine radikale Neuausrichtung aus deiner Essenz heraus. Dies klingt vielleicht etwas heftig, ist zugleich jedoch extrem wirksam! Gerade deswegen braucht es Übung und ein Dranbleiben.

Einen guten Start für diesen Prozess hast du vielleicht bereist durch die Zeit der Rauhnächte vollzogen. Du kannst dem natürlich noch wesentlich mehr Aufmerksamkeit schenken, wenn du dazu einen Impuls verspürst.

Aus deinem persönlichen Horoskop und deinen Zeitqualitäten lassen sich genau diese Aspekte deuten. Zudem wirst du im Rahmen einer geführten Meditation, die ich aus deinem Horoskop ableite, zusätzlich Klarheit und Energie für deine Zukunft erhalten. Tiefgreifende Veränderung gelingt wesentlich besser, wenn wir die Tore des Unterbewusstseins öffnen und auf dieser Ebene die wahren Potenziale tief in uns erkennen. Ein konsequentes Dranbleiben ist hierbei wichtig, denn unser Körper und unser Verstand brauchen wahrlich eine Neuprogrammierung.

Du kannst dir die folgenden Fragen stellen und auf einem Blatt Papier, dir die Antworten bewusster machen:

Was möchte ich nicht mehr tun?
Was möchte ich nicht mehr glauben?
Wer möchte ich nicht mehr sein?

Was sind meine wahren Potenziale?
Wofür ist die Zeit reif?

Das ist bereits der Einstieg auf den morgigen Schwerpunkt zum Thema Transformation.

Du kannst dich dabei von folgender Musik begleiten lassen:

Ich wünsche dir alles Gute beim Loslassen und Abschied nehmen.

Alles Liebe
Günter

 

Merken

Merken

Merken

Merken

« ZURÜCK

Kommentare sind geschlossen.